News List

  • Der letzte Tag des Jahres ist angebrochen.

    Wir blicken zurück auf ein vergangenes Jahr und schauen vorwärts auf ein kommendes Jahr.

    Was war und was kommt?

    Darüber kann man nun viele Seiten mit vielen Worten verfassen.

    Oder man reduziert das auf einen Satz, den jeder schon einmal aus dem Mund der seligen May Warden gehört hat:

    „The same procedure as every year, James.“

    In diesem Sinne, einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr.



  • Heilige Nacht

    Still sinkt die Nacht, die heilige, zur Welt.
    Im Winterlande jubelt selig Singen,
    und kleine, zarte Kinderstimmen schwingen,
    auf jedem Stern ein Engel Wache hält.

    Aus Silberbäumen Perlenregen fällt,
    das stumme Feld lauscht feierlichem Klingen,
    die Weihnachtsglocken fromme Kunde bringen,
    die Erde ist ein weites Friedenszelt.

    Wir gehen kerzentragend in den Stall;
    auf gelbem Stroh ruht hart das Kindelein,
    das süße Jesuskind und lächelt lieb ...

    Da flammen auf die kalten Herzen all
    und in den Augen liegt ein nasser Schein,
    der fleht das Kindlein an: die Liebe ... gib ...!

    Celida Sesselmann

    In diesem Sinne wünschen wir euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, auch denen, die nicht dem christlichen Glauben angehören.




  • Es ist soweit.

    Heute ist ein gemeinsames Benefizprojekt erschienen, an dem auch viele Autoren unseres Forums beteiligt waren.

    Das Buch heißt Herzensangelegenheiten und ist eine Sammlung von Geschichten rund um die Liebe.

    Sämtliche Autoren verzichten auf ihr Honorar zugunsten des Sonnenscheinprojektes, das vom Artio Wortkunstverlag ins Leben gerufen wurde.
    Weitere Infos: artio-wortkunstverlag.de/projekt-sonnenschein/index.html

    Das Buch ist ab sofort als Printversion bei BoD zu bestellen und bei Amazon vorzubestellen.

    Es ist als Paperback mit 108 Seiten im Artio Wortkunstverlag erschienen und zum Preis von 7,99 € zu erhalten.

    ISBN-13: 9783981847314

    Die E-Book Version folgt in Kürze.

    Leseprobe bei BoD: bod.de/buchshop/herzensangelegenheiten-9783981847314

    Lesen, Spaß haben und Helfen, alles in einem Paket.


  • So langsam klopft schon der :::SantaSleigh::: an die Tür.

    Da wird es langsam Zeit, sich eine kleine Geschichte für den literarischen Adventskalender auszudenken.
    Wenn die erste ::Advkerz:: brennt, ist es schon zu spät.

    Also los, wer macht mit?

    Anforderungen:

    Weihnachtliche Geschichten oder Gedichte, Balladen etc. Genre egal.
    Länge auch egal, sagen wir mal, zwischen 10 und 5000 Worten ;) .

    Wer mitmachen möchte, kann sich hier eintragen.

    Die Geschichten dann per PN an den Hauslöwen mit Wunschtag (sofern noch verfügbar).

    Viel Spaß :MG_283:


  • Heute jährt sich das Attentat auf Adolf Hitler zum 75. Mal.
    Gallionsfigur war Claus Schenk Graf von Stauffenberg, doch er handelte nicht allein.
    Er gehörte zu einem Netzwerk aus Widerstandsgruppen aller Richtungen.

    Und wenn man dem mißlungenen Attentat gedenkt, so darf man die vielen anderen Menschen nicht vergessen, die aktiv oder passiv dem Nazi-Regime die Stirn boten.

    Da waren zum Beispiel die Gruppen „Weiße Rose“, „Rote Kapelle“ und der „Kreisauer Kreis“.
    Doch da gab es noch viele andere.
    Wie Thomas Mann, der aus dem Exil über den Londoner Rundfunk den Kontakt zur deutschen Bevölkerung suchte.
    Andere schlossen sich beispielsweise der französischen Résistance an und kämpften mit der Waffe in der Hand gegen die deutsche Wehrmacht.
    Auch von der Kanzel gab es Widerstand, so von dem Bischof von Münster, Clemens August Graf von Galen oder vom Berliner Dompropst Bernhard Lichtenberg und dem Dahlemer Pfarrer Martin Niemöller.
    Dazu unzählige „namenlose“ Menschen und Gruppen.
    Viele von ihnen bezahlten ihren Widerstand mit dem Leben.

    Auch diesen Gruppen und Menschen sollte man Gedenken.

    Und es ist schon wieder soweit.
    Es ist schon wieder Widerstand vonnöten.
    Denn sie sind wieder da, ganz offen und nicht mehr im Untergrund.

    Ein interessanter Artikel von Anne-Beatrice Clasmann findet sich auf der Seite des Nachrichtenportals „Heute“.

    zdf.de/nachrichten/heute/stauf…vom-20-juli-1944-100.html



  • Heute, am 13.06.2019, wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden.

    Doch leider wurde das kluge Frankfurter Mädchen von den Nazis verfolgt, weil sie und ihre Familie dem jüdischen Glauben angehörten.
    Auch Anne wurde ein Opfer der Nazis.
    Sie starb im Februar 1945 zusammen mit ihrer Schwester Margot im KZ Bergen-Belsen an Fleckfieber.

    Doch im Gegensatz zu so vielen anderen namenlosen Opfern, hinterließ Anne ihre Geschichte.
    Und setzte damit ein Mahnmal gegen die Grausamkeiten, der sie und ihre Familie zum Opfer fielen.

    Jeder kennt das Tagebuch von Anne Frank.

    Sie schrieb aber noch viel mehr.

    Und Das_Odeon hat Gedanken zu Anne Frank geschrieben.




  • Kinderbücher sind die schwerste Literatur.
    Man muss Kinder ernst nehmen, will ihnen also auch das Große, Ernsthafte erzählen, aus dem die Welt besteht.
    Aber wie will man den Kindern begreiflich machen, was selbst wir als Erwachsene kaum begreifen können?
    Inzwischen gibt es zahllose Kinderbücher über den Schrecken und das Elend des Alltags der Zeit des zweiten Weltkriegs.
    Doch als Judith Kerr ihr Meisterwerk begann, musste ihr Verlag ihr sagen, dass es noch niemand gewagt hatte, über Hitler ein Kinderbuch zu schreiben.
    Es war ein Glück, dass ihr Verleger sie ermutigte. Denn das Ergebnis war ein beeindruckendes Zeugnis ihrer eigenen Kindheit: „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ erzählt ohne Nostalgie, ohne Hass, ohne zu erwachsen zu sein, wie es sich lebt unter Antisemitismus.
    Es wurde zu einer Standardschullektüre, man kann durchaus sagen: es wurde kanonisiert.
    Judith Kerr sollte für viele Kinder der erste Zugang sein, zu Antisemitismus, Leben im Exil, Kindheit auf der Flucht.
    Ihr Buch brachte sie nach Deutschland zurück. Jedoch ihre Heimat war dieses Land nicht mehr.
    In England schuf sie als Illustratorin und Autorin weitere Klassiker der Kinderliteratur, wie den Kater Mog oder den Tiger, der zum Tee kam.
    Auch die biografisch geprägte Geschichte „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ erlebte zwei Fortsetzungen.
    Judith Kerr starb am 22. Mai 2019 im Alter von 95 Jahren.

    Autor des Artikels:
    Das_Odeon
  • Users Online 26

    26 Guests - Record: 6 Users ()

    Legend:

    • Administrators
    • Super Moderators
    • Moderators
    • Authors
    • Lector
    • Proofreaders
    • Donator
    • Users
  • Statistic

    21 News in 3 Categories (0.03 News Per Day)